WELWÄRTS nach Indien

Freie Plätze sind noch da!

Umweltschutz in  Chennai, Indien

Projekt

EFI -Environmentalist Foundation India wurde 2012 gegründet mit dem Ziel die Umwelt und die natürlichen Ressourcen im Kontext der Nachhaltigkeit zu schützen. Die Organisation selbst ist in 9 Städten aktiv , wo sie immer nach den folgenden vier Grundsätzen arbeitet:
1.Conservation (Arbeiten an der Durchführung von Umweltprojekten nach wissenschaftlichen Standards. ZB: Wasseruntersuchungen, Bodentests, Berichte usw.)
2.Öffentlichkeitsarbeit (Arbeiten an Videos, Fotos, Wokshops mit Kindern/Jugendlichen)
3.Management (Arbeiten mit lokalen Freiwilligen, Mitarbeitern und Personalmanagement für EFI.)
4.Forschung (Arbeiten an EFI’s Forschungsprogramm zum Thema See-Wiederbelebung. ZB: Auswirkungen des Klimawandels).

Tätigkeitsbereiche der Freiwilligen:

Die Freiwilligen arbeiten  anfänglich in allen Bereichen mit , wo sie sich  nach Kompetenzen und Interessen  einbringen können und später für ein Projektteam entscheiden können . Aufgabenbereiche sind  – Erstellen von Materialien (z.B. Texte, Spiele)Unterstützung der öffentlichen Aufklärungsarbeit in der Umgebung (z.B. in Schulen, im Radio, TV), – Bildungsarbeit begleiten, bei Aktionen wie Baumpflanzungen mithelfen, – die Gruppe der lokalen Freiwilligen stärken

Bildung unter dem Bodhi Tree

The Bodhi Tree Educational Foundation unterstützt und hilft bei der Entwicklung von facettenreichen Bildungsprogrammen für Kinder und ihre Familien in den Dörfern rund um die Region Bodhgaya im Bundesstaat Bihar, einer der ärmsten Gebiete im Indien. Die Organisation führt eine Schule, 3 Kindergärten und weitere Programmen für Frauen und für Kinder mit Behinderungen.
Die Bodhi Tree school liegt paar Kilometer von Bodhgaya entfernt und wird von den Kindern aus dem umliegenden Dörfern besucht. Die Menschen, die dort leben sind meistens in der Landwirtschaft beschäftigt. Die Kinder erhalten nicht nur Bildung, sondern auch Verpflegung, kostenlose Uniformen, pädagogische Unterstützung und verschiedene Spielaktivitäten.
Auf der Gelände der Schule liegt auch the Garden of Smiles- wo junge Frauen nähen lernen und ein sicheres Einkommen bekommen.

 Anforderungen an die Freiwilligen:

  • gute Englischkenntnisse
  • Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Offenheit gegenüber einer anderen Kultur und Lebensweise
  • Akzeptanz einfacher Lebensverhältnisse
  • hohes Maß an Flexibilität und Eigeninitiative
  • Bereitschaft zur Teilnahme am pädagogischen Begleitprogramm (25 Seminartage)
  • deutsche Staatsbürgerschaft oder ein entsprechendes Aufenthaltsrecht
  • Alter: 18 bis 28 Jahre

Infos zur Bewerbung

ZUM NACHLESEN – was Freiwillige erlebt haben

2015

 

2014