5. – 19. August 2018 in Leipzig
Rückbegegnung: Global-nachhaltig-demokratisch an an der Wolga

Ort:                                          Connewitz und Umgebung
Teilnehmendenbeitrag:       100,- €
Unterbringung:                     Gemeindehaus

Jugendliche aus Russland sind im Anschluss des Camps in Samara nach Sachsen eingeladen und fahren so gemeinsam mit zurück nach Leipzig.
Dort erwartet sie ein umfangreiches Programm rund um Globalisierung und Demokratie. Nach 30 Jahren begeben wir uns auf Spurensuche von DDR-Oppositionsarbeit. So stehen hier Nikolaikirche, Stasimuseum und zeitgeschichtliches Forum fest im Progamm. Wir werden aber dort nicht
stehenbleiben und gemeinsam den Blick nach vorn über den Tellerrand wagen, um dort genauer hinzuschauen wo heute Ungerechtigkeiten und Krisen die Menschheit akut bedrohen.
Wir loten Möglichkeiten des Engamanets aus, ob es zum Thema Flucht und deren Ursachen ist, oder dort hinsehen, wo nationalistische Tendenzen die offen Gesellschaft bedrohen, z.B. mit Inputs zu Demokratie, Lebenstil aber auch nachhaltigem Konsum.
Gearbeitet wird an verschiedenen Brennpunkten im Umweltbereich. Es sind darüber hinaus Gespräche im Rathaus mit Politikern und Amtsträgern vorgesehen. Mit einer Fahrt nach Wurzen möchten wir dem dortigen Engagent gegen Rechts und für Flüchtlinge konkret nachspüren.