Herzlich Willkommen!

Danke für das Interesse. Wir engagieren uns für den fairen Handel, z.B. mit unseren beiden Leipziger Weltläden und in der entwicklungspolitischen Bildung. Ohne Unterstützung wäre das alles nicht möglich. Hier steht, welche Hilfe gebraucht wird.logo_un-dekade13

  • Wenn sie als Lehrer im Unterricht Themen wie Globalisierung und Entwicklung ansprechen wollen – hier gibts die Infos.
  • Unsere Eine Welt Bibliothek enthält Bücher und Materialien. Der Katalog und das Ausleihprozedere findet sich hier.
  • Es interessiert Sie, an welchen Kampagnen wir uns beteiligen und wo wir Mitglied sind? Infos dazu hier.
  • Der Eine Welt e.V. Leipzig ist anerkannter freier Träger der Jugendhilfe. Infos dazu auf unserer Jugendseite.
  • Um den Bezug zu Menschen in anderen Teilen der Welt zu halten unterstützen wir Projekte in der Ukraine, Italien und Russland.


KT2016-Banner-555x90Einladung zum Besuch unserer beiden Cafes und unsrem Gemeinschafts-Info-StandAusschank

Während des Katholikentages laden wir herzlich an unsere Kaffeestände (Burgplatz + Grimmaischen Straße) zu Fairtrade-Kaffee, -Tee oder -Snacks. Außerdem freuen wir uns viele Gäste am Entwicklungspoltischen Stand in der Grimmaischen Straße begrüßen zu dürfen, den der Eine Welt e.V. gemeinsam mit der faire, attac, CIR und INKOTA betreibt.

Do 26.05. 11:30-19:00, Fr 27.05. 11:30-19:00,  Sa. 28.05. 11:30-22:00



KT2016-Banner-555x90So 29.05. um 15:00 Uhr – Gelände der Feinkost
Artistenschule aus Granada Nicaragua1434370147_1-Roland-Quester

organisiert von Jens Klein (CAFE CHAVALO) mit Unterstützung des Eine Welt e.V. erwarten das Publikum interessante Darbietungen junger Künstler aus einem Schulprojekt. Mit ihren Auftritten unterstützrn die Jugendlichen ihre Zirkusschule. Weitere infos hier.



KT2016-Banner-555x90

 Fr 27.05. von 15.00 bis 16.45 Uhr – Bühne auf dem Burgplatz
IMG_7070
Hope Theater, Nairobi/Kenia
Refugee Performance Theatre

Ein bildungspolitisches Musical zum Thema Flucht

(bei freiem Eintritt)



KT2016-Banner-555x90Do 26.05. von 19.30 bis 21.00 – Bühne auf dem Burgplatz 
hope-fairtradeplayHope Theater, Nairobi/Kenia
The Fair Trade Play

Musical zum fairen Handel: Als Collage aus Szenen, Interviews, Songs und Tänzen arrangiert, vermittelt „The Fair Trade Play“ einen gleichermaßen politischen wie unterhaltsamen Zugang zum Thema Fairness im Alltag.
(freier Eintritt)



KT2016-Banner-555x90Do 26.05. von 16.30 bis18.00 Uhr – Neues Rathaus, 2. OG, Raum 257 Festsaal, Martin-Luther-Ring 4-6
Podiumsdiskussion: Realitätscheck Fairer Handel
Löhne – Kinderarbeit – Handelsmacht

mitKaffeeplakat rot

  • Heiko Rosenthal, Bürgermeister für Umwelt, Ordnung und Sport, Leipzig
  • Ana Asti, Fair Trade Town, Rio de Janeiro/Brasilien
  • Martina Hahn, freie Journalistin, Berlin
  • Barbara Schimmelpfennig, Pressesprecherin der GEPA, Wuppertal
  • Michael Freitag, Referent für Theologie, Bildung und Soziologie bei der aej, Hannover
  • Ruben Quaas, Referent für Fairen Handel bei Brot für die Welt, Berlin
  • Petra Schürmann, Bildungsreferentin beim Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, Aachen
  • Wilfried Wunden, Referent für Fairen Handel bei Misereor, Aachen
(Eintritt mit Teilnehmendenausweis)


KT2016-Banner-555x90

Di 24.05. um 19.00 Uhr – Weltladen in Connewitz

AnaAsti

Gesprächsrunde und Erfahrungsasustausch
mit Ana Asti, Fair Trade Town, Rio de Janeiro/Brasilien

und Fair Trade Town Leipzig. Zu Gast ist Ana Asti. Sie ist Sozialwissenschaftlerin, Unternehmerin, Beraterin und bereitet derzeit im Auftrag des Bürgermeisters die Bewerbung Rio de Janeiros als Fair Trade Town vor. Rio ist  übrigens die erste Hauptstadt Lateinamerikas die „fair“ werden möchte. Frau Asti war bis Mai 2015 die Vertreterin Lateinamerikas im Weltvorstand der World Fair Trade Organisation (WFTO).



9. Juli – 26. Juli 2016
Antimafia-Camp auf Sizilien 2016 – No place for mafia structure!

!!!Noch nur wenige Plätze zur Verfügung!!!

ItalienworkcampPraktische Antimafia-Arbeit: von 09. bis 26. Juli 2016 auf Sizilien beim gemeinschaftlichen
Weinanbau helfen und über Mafia und Menschenrechte vor Ort und Verknüpfungen zum fairen Handel diskutieren.

Im Dorf San Giuseppe Jato bei Palermo war die Mafia einst ganz groß, heute ist die Kooperative „Placido Rizzoto“ ein wichtiger Arbeitgeber in der Gegend. Die Kooperative wird von der großen Antimafia-Organisation Libera unterstützt und verwaltet die Güter ehemaliger Mafiabosse. Durch das Workcamp könnt ihr mutige Sizilianer/-Innen kennenlernen und sie in ihrer Arbeit unterstützen. Hier gibt es weitere Infos.

Es gibt noch wenige freie Plätze für das Camp, bei Interesse klickt auf den Link unten und füllt das Online-Formular aus.
Teilnehmen kann jede/r ab 18 Jahren. Hier das ONLINE FORMULAR



17. Juli – 6. August 2016
70 Jahre danach! – Workcamp in Russland 2016

Teilnehmende aus Russland, Deutschland und weiteren europäischen Ländern gestalten gemeinsam drei Wochen miteinander. Im Vordergrund stehen diesmal eine thematische Auseinandersetzung zu aktuellen politischen Entwicklungen, und 70 Jahre nach Kriegsende beschäftigen wir uns diesmal besonders mit dem Thema Zwangsarbeit.

Auf der Agenda stehen Außenarbeiten in einem Kinderheim, Feldarbeiten in einem orthodoxen Kloster und Renovierungsarbeiten in der Gemeinde von Samara. Hier gibt es weitere Infos.

Es gibt noch freie Plätze für das Camp, bei Interesse klickt auf den Link unten und füllt das Online-Formular aus.
Teilnehmen kann jede/r ab 18 Jahren.



Aktion: Atomausstieg selber machen – zwei Angebote:

Unsere beiden Weltläden sind schon atomstromfrei – auch interessiert? In unseren Läden nutzen wir einen Stromanbieter, der auf Atom- und Kohlestrom verzichtet. Das ist bei weitem nicht so teuer, wie viele denken. Infos gibts in einem Flyer im Weltladen oder unter www.lichtblick.de. Wer auch privat Ökostrom möchte, kann den problemlosen Wechsel über den Flyer des Weltladens starten, der dann von einer kleinen Provision pofitiert. Das Anmeldeformular kann hier auch als pdf-Dokument heruntergeladen ausgefüllt und ausgedruckt werden. Bitte schicken Sie den Auftrag an: Lichtblick – die Zukunft der Energie GmbH; Max-Brauer-Allee 44; 22765 Hamburg.

Lichtblick Hier das Lichtblick-

Antragsformular.

Außerdem möchten wir einen weiteren unabhägreenpeace-energyngigen Ökostromanbieter empfehlen, an dem uns besonders gefällt, dass er als Genossenschaft im Besitz seiner Kunden ist und sich besonders für den Neubau von Anlagen engagiert. Bitte unbedingt den link über das logo oder den Flyer aus dem Weltladen benutzen.

 

 



liz-banner-250